Biografie

Kurzfassung in Arbeit!

auch an der folgenden Bio wird noch gearbeitet….

ZAPPA JOHANN CERMAK

7.7.1949 in Heidenreichstein/Waldviertel, Österreich, als drittes Kind des Ehepaares Ottokar und Anna Cermak geboren

Von 1955 bis 1963 Volks- und Hauptschule in Heidenreichstein

In den Jahren 1959 bis 1961 veranstalteten wir in unserem Garten in der Patriakolonie einen Zirkus. Eintritt waren 50 Groschen. Es gab Tierschau (Kaulquappen, Hasen, Meerschweinchen usw.). Das Programm umfasste von Clown-Darbietungen bis Trapezkünste und allerhand Lustiges… Wir plakatierten und es war immer eine ganz leiwaunde G’schicht.“

 

1963 – Bundesforstschule Gainfarn

 

Aufgrund seiner Begeisterung für die Natur empfahlen Johann Cermaks Lehrer der Forstschule ein Bodenkultur-Studium. Studieren erschien dem jungen Mann aufgrund seiner damaligen Lebenseinstellung suspekt; „erblich belastet“ (viele seiner Vorfahren waren Förster), entschloss er sich zu einer Ausbildung als Förster

1965/66 – Bundesforstschule Waidhofen / Ybbs

1966 Abschluss – seit langem wurde wieder mal die weiße Fahne am Bergfried gehisst – ALLE haben bestanden.

Das Interesse für Natur und Ökologie, die Begeisterung für Steine, Bäume und für alles, was kreucht und fleucht, scheint angeboren und bleibt bestehen.

1966 Freunde nennen den Siebzehnjährigen „Zappa“, denn seine langen Haare sahen so aus wie die von Frank Zappa auf einem Bild in 1975201_10201442891863498_2085334479_nder Jugendzeitschrift „Bravo“ mit dem Untertitel: „Die Beatles sind dagegen Waisenknaben“. Buntes Outfit und Lockenpracht bedeuten im Jahr 1969 auch das Ende der forstwirtschaftlichen Laufbahn des Forstadjunkten Johann Cermak.

 

1967 Spätherbst – erste Band – „Wild Angels“ gegründet. „Die Bandmitglieder waren lauter Freunde, keiner von uns konnte das Instrument spielen,  das wir uns gemeinsam in der Band zugeteilt hatten.“ Bandmitglieder: Zappa (guit.), Steiner Otmar (voc.), Bernhard Miedler (guit.), Bauer Hans (bass), Hans Schlosser (dr.). Auftritte bei privaten Feiern.

22.1.1968 Konzert von Jimi Hendrix im Konzerthaus Wien. „Es war ein Erlebnis, das ich bis heute nicht vergessen habe, denke, es hat meine Einstellung zur Musik gewaltig geprägt.“

Im Mai 1986 kaufte ich meine erste Gitarre (Framus), Kostenpunkt 4000,- ATS, und einen Fender-Verstärker (8340,- ATS) und traf die Entscheidung, Berufsmusiker zu werden.“

Von da an zahlreiche Konzertbesuche im In- und Ausland, Beschäftigung mit Musikgeschichte, Weigerung, Noten lesen zu lernen – um Musik ausschließlich „aus der Seele“ zu machen

Zappas große musikalische Vorbilder und Lehrmeister, von denen er viele live erlebte: Alle alten Blueser wie John Lee Hooker, Muddy Waters, Blind John Davis, natürlich auch Rolling Stones, The Kinks, Jimi Hendrix, Chris Farlowe (Colosseum), Alexis Korner,…

1969 gründet Zappa im Waldviertel /Heidenreichstein seine erste erfolgreiche Band, die „Magic Slaves“ , später „Jaguars“

Besetzung: Zappa (voc., guit.), Bongo Franz Frank (voc., guit.), Rene (voc.), Alois Kothbauer (bass), Hans Schlosser (dr.)

1970 Die Großstadt lockt mit ihren Lichtern – Übersiedlung nach Wien. Möchte Musiker werden, arbeitet aber in einem Werkzeuglager „…aber am Anfang mit einer Kurzhaarperücke und zwar so lange, bis er die Anerkennung seiner Leistung in der Arbeit hatte… und nachher war es kein Problem – jedenfalls nicht am Arbeitsplatz.

1972 kauft sich seine erste Mundharmonika (Blues Harp) – „Ich studierte mit dem Buch „Wie spiele ich Mundharmonika?“ – vergebens! Da kam Jack aus California und sagte: „So musst du die Mundharmonika halten!“ – „Oh – that’s it!“ – Und wirklich, das war’s…!“

1972 Erste Zusammenarbeit von Musik mit Malern, Eröffnung im Künstlerhaus Wien am 4. Mai 1972 – „die 7ben“

Aussteller: Max Condula, Wolfgang Gerner, Günter Griebl, Helmut Kand, Robert Marschal, Rainer Pfnür, Herbert Stiefsohn

Herbert Stiefsohn schrieb über die drei Weltreligionen (Christentum, Islam, Hinduismus) Texte, die von Schülern der Schauspielschule Wien gesprochen wurden und von „YETI“ – das waren Zappa, Bongo, Robert Marschal und Richard, später auch Erwin Kavcik.

Ab 1973 Solo- oder in kleinen Besetzungen Auftritte in Wien wie z.B. Folkclub „Atlantis“, Modern Art Club 74…

1974 – 1976 Jeder Auftritt eine neue Band… mit Musikern wie Hansi Dujmic, Peperl Meia und Günter Schier (SMILER), Fritz Brenner, Fredi Fender (Mordbuben AG), u.v.a… schließlich als „One-Man-Band“ (Vocal, Gitarre, Harp, Bassdrum und Hi-hat)

20.11.1975 – Geburt der „Bluespumpm“ (Name: Dialektbezeichnung für das Herz, aber auch Bezeichnung für das Spiel – das „Pumpen“ beim Blues) – Gründung der Band „BLUESPUMPM“ in Wien Im Rahmen einer Session

„ZAPPA“ Johann Cermak (voc., harp,guit.)

„BONGO“ Franz Frank (voc.,guit.,)

Wolfgang Böhm (dr., voc.),

Erwin Kavcik (b.) – spielt später bei Mojo Bluesband

Mit der Gründung der „Bluespumpm“ (1975) trat Zappas One-Man-Band in den Hintergrund.

1976 Bandwettbewerb „Jung sein in Niederösterreich“ mit Bluespumpm (14. Platz). Es erscheint ein Sampler – LP von den mitwirkenden Bands wie Umspannwerk, Flimp, Bluespumpm u.a.m.

1977 Vorausscheidung in Marchegg: Bandwettbewerb „Jung sein in Niederösterreich“ mit Bluespumpm in Sparte Pop-Musik 1.Platz, Bandwettbewerb „Jung sein in Niederösterreich“ – Zappa (One-Man-Band) in Sparte Jazz – Platz 1: Orange Power, Jazz – Platz 2: „Zappa“ ( One Man Band) – Al „Fats“ Edwards, der in der Jury war, machte damals über Zappa einen schönen Ausspruch: „Es gibt eben zwei Arten von Musikern: Techniker und lebende Musiker, und das Zweite trifft eben auf Zappa zu.“

1977 Finale in Tulln – Bandwettbewerb „Jung sein in Niederösterreich“ mit Bluespumpm in Sparte Pop-Musik 3. Platz, Bandwettbewerb „Jung sein in Niederösterreich“ Zappa (One-Man- Band) in Sparte Jazz 2. Platz

Anfang der Siebziger stoppte ich das erste Mal in die Türkei… Sie hat mich verzaubert, die alten Kulturen, von denen man bei uns zwar lernt, wobei einem aber nicht bewusst wird, dass dies auf den Boden der heutigen Türkei passierte. Es gibt ja in der Türkei sowohl Christen als auch Moslems… sollte dies ein Grund sein? Auf alle Fälle, man schämt sich für die Europäer, denn man wird dort wirklich als Gast herzlichst aufgenommen. Ich kann es gar nicht mehr zählen, so oft war ich schon in diesem Land und kann es nur jedem empfehlen, der mit Leuten reden will und für Kunst und Kultur lebt.

1.1.11 -2foto j.schlosser1977 Zappa hängt den Lagerleiterstellvertreterberuf an den Nagel. Mit den Musikern der Bluespumpm Übersiedlung in die Edlau bei Heidenreichstein. Die Renovierung des alten Bauernhofes forderte auch seinen Tribut. Es wurde gewerkt… kein musikalischer Ton war bis in den November hinein im ganzen Haus zu hören, und so entstanden Reiberein aus Unzufriedenheit, die dann 1978 zu einem Musikerwechsel führten.

Winter 1977/78 – Harte Zeiten …. „Ein kalter Winter war über die Bluespumpm gekommen, und so erinnerte ich mich an frühere Kindertage, wo wir unser Taschengeld durch das Faschingergehen aufbesserten. So ergriffen wir diesen alten Brauch und es war direkt ein Erlebnis… Viele alte Leute standen mit feuchten Augen in der Haustür, sie hatten schon Jahrelang keine Faschingsnarren mehr gesehen. Wir wurden dann sogar von der Einkaufsgemeinschaft Heidenreichstein angeheuert, um die Leute am Faschingsdienstag zu unterhalten. War echt lustig, aber ein kleiner Wehrmutstropfen kam wieder dazu, als wir abrechnen wollten, sagten sie: Ihr wart ja nicht da…´ Man hat uns einfach nicht erkannt, wobei ich mir das sehr schwer vorstellen kann…. Nein man hatte uns in unserem guten Glauben, in unserer Gutmütigkeit, wieder mal überrumpelt.“

1978 Musikerwechsel bei der „Bluespumpm“ – Erwin Kavcik und Wolfgang Böhm verlassen die Band, Einstieg von Wolfgang Frosch (bass) und Dieter Thoma (piano, dr.)

1979 erste LP – „Bluespumpm“

1980 zweite LP – „Edlau“ – Durchbruch der Band: Airplay in Radio und Fernsehen („Ohne Maulkorb,“ OKAY, usw.). Konzerte in Österreich, Deutschland, Italien, Luxemburg.

Die unkonventionelle Lebensart der Band (Selbstversorgerkommune) wird von den Medien gern gezeigt oder erwähnt

Die Band avanciert in kürzester Zeit zur Kult-Band, was auch namhaften Sponsoren nicht unbemerkt bleibt. Hohner stellt Zappa Harps zur Verfügung. Man könnte sagen, Zappa ist sozusagen Testfahrer für neue Mundharmonikamodelle, sein Stil ist sehr kraftvoll und wenn es ihn aushält, dann ist die Harp für eine hohe Beanspruchung geeignet. Die Firma Thomastik-Infeld versorgt die Band mit Gitarrensaiten und Bass-Saiten.

ca. 1980 Zwischen Peter Infeld, leider viel zu früh verstorbener Firmeninhaber von Thomastik-Infeld und ausgebildeter Sänger, und Zappa entwickelt sich eine herzliche Freundschaft. Die beiden jammen sogar zusammen – „Summertime“ – bei einigen Events in Wien wie im Orpheum oder im Porgy & Bess

1972 erste Zusammenarbeit von Musik mit Malern, Eröffnung im Künstlerhaus Wien am 4. Mai 1972 – „die 7ben“

Aussteller: max condula, wolfgang gerner, günter griebl, helmut kand, robert marschal, rainer pfnür, herbert stiefsohn

Zusammenarbeit Zappas mit Künstlern im Lauf der Jahre (bis 2014):

1972 Erste Zusammenarbeit von Musik mit Malern, Eröffnung im Künstlerhaus Wien am 4. Mai 1972 – „die 7ben“, Aussteller: Max Condula, Wolfgang Gerner, Günter Griebl, Helmut Kand, Robert Marschal, Rainer Pfnür, Herbert Stiefsohn

Feuerkünstler Joée – http://atelierjoee.de.tl https://www.facebook.com/joee.artflambe

Gerhard Loibelsberger – 1979 im PORR-Haus Wien – Frottagen und Text. Texte vertont von Bluespumpm wie z.B. „MY BABY IS CRYING” (G. Loibelsberger/Johann Cermak) auf der CD Bluespumpm – 20 Years Party-Album oder auf der CD “Zappa & The Wild Irish Lasses – FOLK meets BLUES”

Puppet Inge – http://www.puppet-inge-figurentheater.com z.B.: Internationales Figurentheaterfestival Cervia/Italien. „I musicanti die Brema“ mit Blues – Bluespumpm

Ernst Spalt, Maler – Ernst Spalt [ernstspalt@hotmail.de]

Margit Gröpel -http://www.groepel.com/main.html

Hans Schlosser (dr.) – Fotograf – BIO: http://members.aon.at/jschloss http://members.aon.at/jschloss/bandsmusiker/zappa.htm

Elisabeth Fida

Adi Schmölzer, der „Musikmaler“ – ab 2014 – Bilder, Banner, Videos, Multimedia

1981 3. LP – „Village“ (Anspielung auf das Landleben der Band) – Erika Königseder, Zappas Freundin, gesellt sich auf den Bauernhof. Sie unterstützt die Band als Live-Tontechnikerin, gute Fee und Organisatorin, Gruppenbetreuerin. Zappa und Erika lebten 27 Jahre zusammen.

1982 Tournee mit elf Mann Besetzung

1983 Fritz Glatzl (guit., voc.,) wechselt von „Giant Blonder“ zur „Bluespumpm“ und ist seitdem bei allen Höhen und Tiefen der PUMPM dabei.

1983 – 1985 ständiger Musikerwechsel – es droht das Aus

1984 – „Bluespumpm“ wird zur Bigband – sieben Musiker

4. LP – Produktion (Eigenproduktion) Doppel-LP „Live With Friends“

Neuformation: Zappa (voc., harp, guit.), Bongo (voc.,guit.), Fritz Glatzl (voc. guit.), Willi Langer (b), Andi Weiß (dr.),Thomas Schwebisch (sax, flute)

1986 – nach einigen Jahren Bandgeschichte war für Zappa die Zeit reif, sich an seine Roots zu erinnern und seinen langjährigen musikalischen Wegbegleiter Fritz Glatzl mit in das Projekt einzubeziehen – die „ONE-MAN-BAND ZU ZWEIT“ war damit ins Leben gerufen.

1986 Bongo, einer der Masterminds, verlässt die Band. Gunter Friedrich (dr.), Thomas Schwebisch (sax., flute) (nun: Thomas Chochola) , Paul Großlercher (b) werden wichtige Mitmusiker von Zappa und Fritz Glatzl

Konzert des Jahres: „Blues na Dunaji“ (CSSR) – einzige westliche Gast-Band beim Festival hinterm „Eisernen Vorhang“. Es waren viele namhafte Bands aus dem damaligem Ostblock dabei. Beim Soundcheck entschieden die Veranstalter… Bluespumpm macht den Abschluß! – Es war ein legendäres Konzert, die damalige Stimmung in dem Kommunistischen Regime und im Konzertsaal blieben uns bis jetzt in Erinnerung.

1987 – 5. Produktion – LP/CD – „The Fifth“- Wolfgang Frosch ( b) kehrt nach Soloausflügen & Andi Weiss (dr.) nach dem Bundesheer zur Band zurück.

1988 – 6. Produktion – LP/CD „Live at Utopia“. Biker entdecken die Musik der „Bluespumpm“. Es folgen Konzertauftritte auf Motorradtreffen in Österreich – Deutschland – Belgien – Italien – Schweiz

1991 – 15 Jahre-Jubiläum, 7. Produktion LP/CD „Birthday“, Mario Adretti alias Harry Cuny Pierron ( piano, organ, accordeon) verstärkt für einige Zeit die Band

Anfang der Neunziger – dem Waldviertel droht ein Atommüll-Lager – Zappa engagiert sich intensiv gegen das Projekt – die Initiative endet erfolgreich. „Ich zog mich dann aus dem Vorstand zurück, da ich nach den Sitzungen immer wieder gesundheitliche Probleme hatte und mir meine Gesundheit wichtiger war als Medikamente schlucken, aber die Zustimmung zu solchen Projekten kann ich nicht billigen!“

1992 – 8. CD – Produktion – Live-CD-Aufnahme „Live in Vienna“, aufgenommen im Metropol, Andi Weiss (dr.) wechselt zur Band von Heli Deinboek

1992 – CD-Präsentation in der Nostalgiestraßenbahn in Wien. Rundfahrt am Gürtel – Eskorte von Bikern – anschließend ein Konzert im Resselpark

_DSC17841993 Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens der Stadt Heidenreichstein an die „Bluespumpm“ durch Bgm. Johann Pichler

CD-Single – „Men from Milwaukee“, in den Folgejahren Auftritte auf großen Motorradtreffen und Festivals z.B. in Paris, Brügge, Budapest (Bluesfestival), München (Tollwut), Passauer Open Air, Unterretzbach (damals größtes Biker- und Countryfest in Österreich), Donauinselfest, Rankweil (mit Canned Heat), Imst (ZZ-Top, Four Non Blondes), gemeinsame Konzerte mit Colosseum, Black Sabbath, Alvin Lee, Uriah Heep, John Mayall, Hans Theessink – Eurobluesman, Peter Ratzenbeck und vielen mehr

1994 – 9. CD/LP – Produktion – „Living – Loving – Riding“

1995 – 20 Jahre „Bluespumpm“

10. CD – Produktion „YOU GOT IT“ – Special Guests: CHRIS FARLOWE (Colosseum), PAUL DI´ANNO (ex.Iron Maiden), CARL ALBERT (Viscious Rumors)

CD-Präsentation und Live-Aufnahme für das 20 Years-Party-Album im Metropol/Wien – Rec. (Sound Mill Vienna – Peter Müller)

1995/96 Dreharbeiten für die Dokumentation „20 Jahre Bluespumpm“ auf Video – VHS „GREEN BLUES“ (Out Of Memphis – Bluespumpm Goes H`stein) Prod. von WILFRIED REICHEL & ULLY ARIS

1996 – 11. Produktion „Bluespumpm – 20 YEARS PARTY ALBUM – LIVE

Rec. (Sound Mill Vienna – Peter Müller)

Gäste:

Paul Di`Anno (voc.) (ex.Iron Maiden)

Bongo (guit.),

Willi Langer (b),

Dieter Thoma (piano)

Hannes Treiber (piano)

Screenshot 2014-07-12 18.15.06Das Video „GREEN BLUES“ (Out of Memphis – Bluespumpm Goes H’stein) – Dokumentation „20 Jahre Bluespumpm“, produziert von WILFRIED REICHEL & ULLY ARIS wird auf dem Label “ EXTRAPLATTE“ veröffentlicht.

 

1998 Bernd Rommel (dr.) übergibt beim Konzert in Heidenreichstein (Biker & Blues – MSC Wolfpack) am 2.Mai 98 offiziell die Schlagzeug-Sticks an Peter Barborik (dr., voc., Komponist). Peter trommelte schon von Harri Stojka Express über Etta Scollo bis Georg Danzer, Wiener Wunder (Müller`s Büro), u.a. Bernd will sich auch anderen Musikprojekten widmen, bleibt aber der Band als Freund und Musiker erhalten und trommelt auch so manches Konzert weiterhin mit.

 

Österreichtournee mit WAYNE MASON (voc., piano, akkordeon) & MIKE BROSNAN (voc., guit.) New Zealand

 

ENGLANDTOURNEE – gemeinsam mit Kiwi Bluesman – MIKE BROSNAN (voc., guit.) aus Neuseeland

 

Highlight – Auftritt beim „THE GREAT BRITISH R&B FESTIVAL“ in COLNE, LANCASHIRE – International Stage – 44000 Besucher – weitere Stars: Ike Turner – Paul Lamb – Pinetop Perkins – Little Milton – Sista Monica – Otis Grand – The Aynsley Lister Band

… Support für Jethro Tull, Manfred Mann´s Earth -Band

Ab 10. August 1998 „ZAPPA’S TIME“ auf Radio Waldviertel – später Radio Hit-fm, nun auf emap-Radio

1999 Plattenvertrag mit „MUSICA“ – VIENNA – 25-Jahre-Jubiläum der BLUESPUMPM

2000 Anlässlich des 25 Jahre-Jubiläums der „Bluespumpm“ im Jahr 2000 bringt „MUSICA“- VIENNA in Kooperation mit der Band sämtliche Alben als CD-Reissue auf den Markt. Alle CD`s sind im Digital-Verfahren von ALEX MUNKAS neu gemastert worden und beinhalten nach Privatunterlagen des Bandleaders Zappa Cermak liebevoll restaurierte Booklets mit seltenen Fotos und Texten. Die wiederaufgelegten elf ALBEN sind entweder noch nie auf CD erschienen oder waren zum Teil schon lange vergriffen.

2000 – 12. CD – Produktion – Diese 25-Jahre-Jubiläumsserie wird mit der Bluespumpm-Produktion Nr.12 Rarities-Album „Dirty Dozen“ gekrönt.

Gäste: Paul Di`Anno (voc.) (ex.Iron Maiden), Christian Dozzler (accordeon, harp), Jürgen Rottensteiner (harp), Bongo Franz Frank (guit.), Dieter Thoma (piano)

Dirty Dozen“ enthält seltene, noch nie auf Alben erschienene Tracks. Recorded LIVE: Walter Seemann & Peter Müller, mixed by Sound Mill Vienna – Peter Müller (Track 3, 4, 7, 8, 9, 10, 12) Konzertpräsentation am 5. Oktober 2000 im Planet Music, Wien. Dies ist DAS Ereignis für Blues-Sammler, für Bluespumpm-Fans, und solche, die es noch werden möchten.

13. Produktion – CD Bluespumpm, CD – Bernhard Egger Band und Bluespumpm gemeinsames VIDEO „BIKE & BLUES“ 5 – steht für 5 Jahre Bernhard Egger Blues Band, 15 – steht für 15 Jahre MSC Wolfpack, und 25 – steht für 25 Jahre BLUESPUMPM.

Screenshot 2014-07-12 18.44.49Neues Projekt in Zusammenarbeit von MSC WOLFPACK – BLUESPUMPM – der BERNDHARD EGGER BLUES BAND – ULY ARIS – WILFRIED REICHEL – AVM Christine Rautschka entsteht das Projekt „BIKE & BLUES – 5 – 15 – 25“ – in Bild und Ton. Die Dreharbeiten und Tonaufnahmen begannen im Mai 2000

 

2001 ÜBERSIEDLUNG Zappas vom Bluepumpm-Hof in der Edlau nach Amaliendorf

2001 – 13. CD-Präsentation von BIKE & BLUES – Die Band: „Zappa“ Johann Cermak: voc., harp, guit., Fritz Glatzl: voc., guit., Wolfgang Frosch: bass, voc., Bernd „T“ Rommel: drums, perc., Peter Barborik: drums, perc., Gast: „Bongo“ Franz Frank: guit, voc. – Bluespumpmgründungsmitglied

Juli 2001 – MÄRCHEN & BLUES gehen auf die Reise – „Puppet Inge“ & „THE BLUESPUMPM“

Unter anderem auch ein Auftritt beim Internationalen FIGURENTHEATERFESTIVAL in Cervia/Italien mit „Puppet Inge“ & „THE BLUESPUMPM“ „I musicanti die Brema“

2001 – Durch Zufall entsteht die Formation „Zappa & The Wild Irish Lasses“.

DSC_9641Es war bei einer Geburtstagsfeier bei Freunden von Erika und Zappa, wo die Wild Irish Lasses aufspielten und Zappa nur so zum Spaß mit seiner Harp bei einigen Songs mitspielte. Die Gäste waren begeistert!

Der neue Sound kam dem Veranstalter (Fego) des Heidenreichsteiner St. Patrick’s Day zu Ohren. Für ihn war es nun ganz selbstverständlich und er kündigte Zappa ohne zu fragen als Special Guest beim nächsten Konzert der Wild Irish Lasses mit an.

Telefonate mit Judith und Nadja folgten. Keiner hatte eine Ahnung, wie die gemeinsam arrangierte Musik eigentlich klingen wird. So trafen sich Folk und Blues im Waldviertel in Amaliendorf. Bei dieser musikalischen Zusammenarbeit im Wohnzimmer entstanden Tonaufnahmen lediglich mit einem Mikro und einem Mini-Disc-Recorder.

Als ERIK TRAUNER (Frontman der Mojo Blues Band) zu Gast „On Air“ in „ZAPPA’S TIME“ war und einige Aufnahmen dieser Songs hörte, war er begeistert von der Qualität und dem homogenen Sound.

Der Klang war so überzeugend, die Musikerpersönlichkeiten so gegensätzlich und doch harmonisierend, daß man sich zu weiteren musikalischen Experimenten wiedertreffen mußte. Die Arrangements entwickelten sich. Die Möglichkeiten einer solchen Besetzung, einer solchen Verbindung von weißer und schwarzer Musik sind unendlich und werden bei jedem Konzert neu ausgelebt.“

Die Zeiten für Musiker werden immer härter und so gehen die Musiker viele Wege…

Auf Grund der Ignoranz des ORF, was österreichische Musik angeht (1994/95 Verhandlungen mit der AKM um Tantiemen) wurden die österreichischen Produktionen fast gänzlich von der Spielliste gestrichen, als Folge von politischen Entscheidungen hinsichtlich der Förderungsvergabe für Kunstveranstaltungen brach die Musikszene in allen Bereichen ein. Nach schwierigen Jahren, in denen sich die Auftritte der Musiker und die Gagen leider verringert haben, musste man sich gezwungenermaßen immer mehr mit anderen Formationen beschäftigen.

z.B. Wolfgang Frosch bei Natascha Flamisch und Giant Blonder, Fritz bei Reynhard Bögl…

Zappa war als „Chef“ der Bluespumpm de facto der letzte, der nun ebenfalls in anderer Zusammensetzung zu spielen begann – wobei er dabei von Blues Rock Band kommend mt den Wild Irish Lasses eine sehr interessante Symbiose mit einem Folk und Country- Ensemble einging – dies bot Raum für neue musikalische Entfaltung

2002 Zappa“ & The Wild Irish Lasses CD-Präsentation „THE HIGHWAYMAN“
Aufgenommen in Ann Arbor, Michigan, USA und in Wien

Zappa
Z
ehn Songs im Trio mit David Mosher aus Michigan (preisgekrönter Gitarrist Singer / Songwriter), der zwei seiner Lieder selbst singt und Flatpicking – Solos eingespielt hat.
Als besonderes Highlight zwei Titel mit „Zappa“ Johann Cermak

2002 – im Planet Music, Wien,„BIKE & BLUES“ „BLUESPUMPM“ & „Bernhard Egger Blues Band“ mit vielen Gästen

2002 – Das Jahr des Hochwassers – Benefizkonzerte für Hochwasseropfer & Musikerkollegen
November 2002 – das Projekt „blau“ – Johannes M. Müller, Zappa und Fritz – lyrics, blues & rockballaden lebt nach ca. 15 Jahren wieder auf – CD – Life Aufnahme im Reigen Wien. Es entsteht wunderbares Aufnahmematerial für eine 2/2 CD.

Aber leider wurde die Festplatte vom Techniker irrtümlich gelöscht.. .Jo und so griagst in Blues….“

2002 Dezember – Geburt der Söhne von Zappa und Judith Pechoc (die Zwillinge David und Jakob Pechoc)

Sommer 2003: „Zappa, Fritz und Bongo“
„Bongo“ Franz Frank, Mitbegründer der „Bluespumpm“, kommt nach Jahren musikalischer Soloreisen zu Zappa und Fritz mit der Idee, gemeinsam als Trio erstmalig ein Konzert zu geben.


2004 Mai – Session mit Mick Taylor (Ex-Rolling Stone)

 

30. August 2004 – 300. Zappa’s Time – die längste (beständigste) Sendung auf einem Privatradio – Radio Hit FM

November 2004 – „Zappa’s Time“ im Internet-Radio Emap.FM

2005 – Konzerte…. die Bayern sind außer sich von der Bluespumpm und die Münchner Zeitung schreibt vom „GNADENLOSEN BLUES aus dem WALDVIERTEL“

 

2005 Auf Anregung von Zappa wird als Standort für ein Folk-Festival das Areal um den Wackelstein in Amaliendorf erwählt. Das internationale Wackelstein-Festival erfreut sich seither großer Beliebtheit. Erste Veranstaltung ab 2006.

2006 – 14. CD – Produktion – Die neue CD 2006 – Dirty Thirty – open hearts“

7.2.2006 KONZERT & recorded live: „DIRTY THIRTY – open hearts“
im Porgy & Bess in Wien
– 17 Musiker auf der Bühne… „Ich wollte damit zeigen, wie artenreich Blues in Österreich gespielt wird.“

Recorded by Alex MUNKAS

Gäste:

HARRY Cuny-Pierron – accordeon, piano

HARRI STOJKA – guit.

KARL RITTER – ac. slide guit., dobro

„BONGO“ Franz Frank – guit., ac. guit., djembe

„The Wild Irish Lasses“ – Judith Pechoc – voc., geige, mandolin & Nadja Milfait – voc.,cello

JÜRGEN ROTTENSTEINER – harp

REYNHARD BÖGL – harp

„STRUTZI“ Peter Strutzenberger – ac. bass

NATASCHA FLAMISCH – voc.

2006 Juni – Zappa & The Wild Irish Lasses – gemeinsame Produktion der Live Doppel-CD „Folk Meets Blues“

2006 – Donauinselfest, Wien

Gäste: CHRIS FARLOWE – voc., (Colosseum)

HARRI STOJKA – guit.,

BONGO Franz Frank – guit.,

The Wild Irish Lasses -JUDITH PECHOC – Geige, voc., NADJA MILFAIT – Cello, voc.,

JÜRGEN ROTTENSTEINER – harp

2006 Zappa & The Wild Irish Lasses machen Workshops mit Kindern der Schulklassen der VS Amaliendorf und erarbeiten sich gemeinsam Musik, die sich auf Blues und Folk stützt. Die Schüler und Schülerinnen erfahren Wissenswertes über die Entstehung und Charakteristik des Blues und Folk. Ziel: Eröffnung des ersten Wackelstein-Festivals. Diese Workshops gibt es seither Jahr für Jahr.

2006 Juli / Eröffnung des 1. Wackelstein-Festivals in Amaliendorf mit Zappa & The Wild Irish Lasses und den Kindern der VS Amaliendorf im Rahmen des Viertelfestival N.Ö.

2007 Zappa & Judith Pechoc als Gastmusiker auf der CD Produktion der No Stress Brothers „Funny Jam House“

20.1.2007 – Planet Music Bluesnight 2007

Gäste der „Bluespumpm“:

CHRIS FARLOWE (Colosseum)

BONGO Franz Frank – guit.

The Wild Irish Lasses (Judith Pechoc – viol., voc.), Nadja Milfait – cello,voc.)

2007 MaiEröffnung des internationalen Schülermusiker-Festivals in Novi Hradi, Tschechien, mit der Bluespumpm und den Kindern der VS Amaliendorf. Natürlich stand auch ein Abschlusskonzert der Bluespumpm am Programm… wo man glaubte, man sei in Beatleszeiten gelandet. Die Kinder waren voller Begeisterung.

2007 Juli / Eröffnung des 1. Wackelstein-Festivals in Amaliendorf mit Zappa, Bongo + Bluespumpm und mit den Kindern der VS Amaliendorf

2007 September – JOEË meets Zappa & The Wild Irish Lasses im: „CEEL“, Rust – JOEË Erhard „art-flambé“ – Gemälde http://www.artflambe.de.tl

2008 Jänner Zappa, Judith Pechoc von den Wild Irish Lasses und die Zwillinge David und Jakob beginnen ein gemeinsames Leben.

2008 Juli – Zappa & Judith kaufen ein altes Bauernhaus mit Grund in Amaliendorf, das Zappa sehr kreativ neu gestaltet. Die Umbautätigkeiten nehmen zwei Jahre in Anspruch.

2009 Zappa & Judith beginnen mit Workshops für Kinder in Zusammenarbeit mit JUGEND AKTIV. Jahr für Jahr kommen Schulklassen nach Amaliendorf und erfahren Wissenswertes über die Entstehung der heutigen modernen Musik, die sich ja stark auf Blues und Folk stützt. Natürlich musizieren wir auch gemeinsam.

26.11.2009 -Zappa & Judith & JOEÈ – feuriges Event

2010 02 25 – Geburt der gemeinsamen Tochter Lisa-June

2010 – 35 Jahre „Bluespumpm“ – Woodquarter Grooves

20.11.2010 – 35 Jahre Bluespumpm und 35 Jahre Stand Up Club

Schon in frühen Jahren der „Bluespumpm“ kamen wir und viele andere Musiker wie Ostbahn-Kurti, die Schmetterlinge, Sigi Maron, Erich Demmer, u.v.a. mit dem STAND UP CLUB in Fischamend durch ihre Auftritte in Kontakt. Der STAND UP CLUB hat ebenfalls wie im gleichen Jahr, auch noch dazu glaub ich am gleichem Tag begonnen wie die BLUESPUMPM. Also war es daher sehr naheliegend unseren 35. Geburtstag zusammen zu feiern.“

 

2011 Jänner – Gotthard Riegers Pensionsfestl (die „lebende Radiolegende“)

2011 Abschluß des fünften Wackelstein-Festivals in Amaliendorf – Wackelstein All-Star Session mit Zappa & Judith

2012 – „JOEË“ fertigt einige seiner berühmten „art-flambé“-Gemälde mit der Live–Musik von Zappa & Judith, 34 Konzerte mit Bluespumpm, Zappa & The Wild Irish Lasses, manche davon mit Joe Hauenlieb

Mai 2012 – Fotoausstellung – MUSEUM THAYA – RÜCKBLICKE von HANNES REISI

 

GER – Fotos von 1974 bis 2012 über Thayingern und anderen Waldviertlern wie

 

Bluespumpm – Zappa & Judith – Andreas Ortag u.v.a.

 

WIR FÜR KINDER – BENEFIZ für Kinder in Afrika – „ZAPPA“ & “JUDITH „MERCY“ (Kenia) Jenny Bell and Band (Uganda + A)

2013 Es gibt Veränderungen in der Beziehung, aber die musikalische Zusammenarbeit geht weiter

47 Konzerte von “Zappa & The Wild Irish Lasses” und “Bluespumpm” im Raum Österreich

Judith erkrankt schwer – noch ein weiterer Rückschlag, der jedoch gemeistert wird

Konzert mit David M. Boyd und Gunter Friedrich

Im Rahmen ihrer Tschechien–Österreich–Ungarn-Tournee kamen David M. Boyd und Gunter Friedrich auch ins Waldviertel, und das war Grund genug, zum Konzert als Gäste Zappa & Judith zum Mitspielen einzuladen.“

2013 Juni – Konzert des Jahres auf Burg Clam, OÖ, mit „Bluespumpm“, Marla Glen, Joe Cocker und Hot Pants Road Club

2014 Auf Grund der bereits erwähnten Ignoranz des ORF hinsichtlich österreichischer Musik mit der Streichung von Fördergeldern für Kunstveranstaltungen ist die Musikszene nach wie vor in allen Bereichen eingebrochen…

Essen für die Kinder bekommt man nicht umsonst. Alle Bluespumpm-Musiker haben Kinder, die sich noch in Ausbildung befinden. Deshalb arbeitet Zappa an einer verstärkten Präsenz der nach wie vor geschätzten und beliebten „Bluespumpm“ in den kommenden Jahren und bereitet das 40-Jahre-Jubiläum intensiv vor. Welche Band gibt es in Österreich vierzig Jahre lang, und dies in konstanter internationaler Qualität und mit ziemlich konstanter Besetzung, auch wenn es zwischendurch mal ein Kommen und Gehen gab? Jede Menge Gründe sich zu zeigen!

2014 Frühjahr – Mit der Serie „Bluespumpm Zappa’s TV“ schließt er an die erfolgreiche Radiosendung Zappa’s Time“ an, abermals vom Bestreben motiviert, bekannte österreichische Kulturschaffende, aber auch weniger bekannte Talente vorzustellen.

Es entwickeln sich neue Kooperationen mit Künstlern, es gibt mehrere Auftritte und Sessions mit Musikfreunden wie z.B. Rudi Biber und Band, Miki Milan Komljenovic (No Stress Brothers), Joe Haunlieb, Gaby Stattler (Jazzsängerin),….

Ehrengast bei der 25. Vetera 2014 in Lans, Tirol – Session mit Klaus Schubert und weiteren Kollegen

Zappa und Judith fördern die Begabungen ihrer drei Kinder. Besonders fällt das musikalische Talent von Lisa-June auf, die als vierjähriges Mädchen mit Begeisterung bei manchen Konzerten mit dem Tambourin mitspielt

2014 Juli – Kunstprojekt mit Adi Schmölzer am Wackelstein „Blues Art Meets Blues-Music“ – Zappa nimmt an der filmischen und fotografischen Dokumentation teil

 

Der „Musik-Maler“ Adi Schmölzer malt inspiriert von der Bluespumpm-Musik und entwirft ein Bluespumpm-Banner, das die künftigen Auftritte begleiten wird

Adi Schmölzer nimmt an zahlreichen Ausstellungen teil und präsentiert seine Bluespumpm–Musik-Bilder

2015 – 40 Jahre Bluespumpm – eine spannende Jubiläums-Tour wird vorbereitet, Sonderveranstaltungen, die 15. CD Produktion steht vor der Tür – eine Jubiläums-CD, eine DVD, multimediale Veranstaltungen und einige Kooperationen sind geplant

 

Live Auftritte und CD- und Video-Aufnahmen mit folgenden Musikern:

  • Mick Taylor (Ex-Rolling Stones)
  • Harry Cuny-Pierron
  • Harri Stojka
  • Karl Ritter”Bongo” Franz Frank
  • The Wild Irish Lasses (Judith Pehoc & Nadja Milfait)
  • Jürgen Rottensteiner
  • Reynhard Bögl
  • Strutzi” Peter Strutzenberger
  • Natascha Flamisch
  • Willi Langer
  • Christian Dozzler
  • Claudia K.
  • Doris Windher
  • Titatoma
  • Kathi Kern
  • Drahdiwaberl
  • Paul di Anno Killers, Ex Iron Maiden
  • Chris Farlowe, Colosseum
  • Carl Albert, Vicious Rumors
  • Marc Mc Ghee, Vicious Rumors
  • Rudolf Bieber
  • Erik Trauner, Mojo Blues Band
  • Peter Ratzenbeck, live & studio
  • Oliver Mally
  • Walter Kainz
  • Al Cook
  • Ripoff Raskalnikov
  • Hans Theessink live
  • Bernhard Egger (Blues Shakes)
  • & Bernhard Egger Blues Band
  • Mike Brosnan, New Zealand
  • Wayne Mason, New Zealand
  • Klaus Schubl Schubert live
  • Rock Bunnies
  • Joe Haunlieb
  • Miki Milan, No Stress Brothers
  • Andy Müller
  • Kaco” Tibor Burza
  • Arthur Fandl
  • Kathi Kern
  • Tom Hornek & Band
  • Donovan
  • Hannes Treiber
  • Gunther Friedrich
  • Alex Munkas

VHS-Video bzw. DVD mit:

  • Bernhard Egger & Bernhard Egger Blues Band
  • Dieter Thoma
  • Andi Weiß
  • Thomas Chocola (Schwebisch)
  • Markus Brantner
  • Sascha Brantner
  • Sigi Schneider
  • Michael Frank
  • Robert Inhghofer
  • Martin Schuster
  • Doris Windher
  • Alex Munkas

 

Sessions mit:

 

 

  • Chicago All Stars Carey Bell
  • Peter Lipa Band
  • Lousiana Red
  • Karl Ratzer
  • Alex Miksch
  • Peter Infeld (“Summertime”)
  • Peter Garstenauer
  • Ulli Baer
  • The Bottles
  • Miki Milan
  • Chris 4er Peterka
  • Ruza Lakatosch
  • Giant Blonder
  • Markus Linder
  • Gotthard Rieger
  • Oto Lechner
  • es waren sicher noch etliche weitere

Radio TV Sessions at Zappa’s Blues Time:

Zack Prather (Luther Allison)

und viele weitere

 

 

Gastmusiker bei nachstehenden Produktionen (Blues-Harp)

 

1985 „Gitarrereo“ – Peter Ratzenbeck (LP Extraplatte EX 38)

 

1987 „Blue Balance“ – Peter Ratzenbeck (CD, LP Mühle Rec. A 850 251)

 

1987 „Glasklar“ – Ronny Kuber (CD, LP Mühle Rec. A 850 351)

 

1987 „Der letzte Zug“ – Johannes Müller (Vinyl-Single Aricord J.M. 877)

 

1987-1991 zog ich mit Johannes Müller neben der Bluespumpm auch als „One Man Band zu Zweit“ mit Fritz Glatzl durch die Lange

 

1990 – „Gitarrero“ – Peter Ratzenbeck (CD Shamrock Rec. 2006)

 

1991 „Colours of Rock“ – Giant Blondre (Mühle Rec.)

 

1994 Andy Bartosch & Radio 1 (Zappa: Unbelievable Announcements) (Echo Rec. Ruck Zuck CD-61041)

 

1996 B.E.B.B. 001

 

1996 Hans Schrammel – EXTREM – with Friends AUME 1996-10-2

 

1998 Hans Schrammel – AUFRECHT – Helix Rec. AT-H53-98-00001

 

1998 B.E.B.B. – Isi Blues B.E.B.B. 002

 

2000 King Size – Around And Around (Edel-Buzo Rec. 0600310)

 

2001 The Highwayman – The Wild Irish Lasses

 

2007 ZAPPA & Judith Pechoc als Gastmusiker auf der CD Produktion NO STRESS BROTHERS – Funny Jam House (NSB_FJHouse)

 

2014 Rudi Biber – Mir san verkauft mit Leib und Seel

_DSC1791

 Zappa mit Kosilo, aufgenommmen 2014 in Wien

Advertisements